775 Jahre Berlin – Historisches Stadtfest in Berlin

Berlin feiert 775 jähriges Bestehen: Die Hauptstadt widmet sich mit Ausstellungen und Veranstaltungen ihrer bewegten Geschichte. Das Jubiläumsfest am 28. Oktober 2012 stellt den Höhepunkt der Feierlichkeiten dar, wenn die historische Stadtgrenze in tausend Lichtern erstrahlt.

Stadtfest im Nikolaiviertel flickr (c) Oh-Berlin-com CC_lizenz

Stadtfest im Nikolaiviertel flickr (c) Oh-Berlin-com CC_lizenz

Vor 775 Jahren wurde Berlin gegründet und die Hauptstadt gedenkt ihren Anfängen. Was mit der 31. langen Nacht der Museen in Berlin begann, endet am 28. Oktober 2012 mit einer kunstvollen und beeindruckenden Inszenierung: Das Stadtjubiläum wird zum Einbruch der Dunkelheit von der französischen Compagnie „Carabosse“ als Feuerspektakel ausgerichtet. Die „Installation de feu“ wird die ehemalige Stadtgrenze auf vielfältige Weise zwischen Nikolaiviertel und Schlossplatz beleuchten. Besucher können sich darin frei bewegen, die Atmosphäre aus Flammen und Rhythmus direkt erleben.

Stadtjubiläum: 775 Jahre Berlin

Neben der flammenden Installation von „Carabosse“ wird es auch Stadttheater zu bewundern geben, einen Festakt in der Nikolaikirche und einen Festgottesdienst in der Marienkirche am Alexanderplatz unter Anwesenheit des regierenden Bürgermeisters, Klaus Wowereit, und die Finissage der beiden seit einigen Wochen laufenden Open-Air-Projekte „Spuren des Mittelalters“ und „Stadt der Vielfalt“.

Das aus Münster und Leipzig stammende Kollektiv „Titanick“, nominiert für den George-Tabori-Preis 2012, orientiert sich an Hieronymus Bosch Gemälden, der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri und an Volkstheater-Traditionen, wenn sie die Vorstellungen über das Jenseits im dreizehnten Jahrhundert, als Berlin entstand, im Bilderrausch kommentieren. Auch im Nikolaiviertel, acht Wochen lang zur Stadt im Mittelalter verwandelt, werden sich auch die Händler der Frühzeit der Hauptstadt widmen.

Historisches Stadtfest: Abschließender Festakt in der Hauptstadt

Das Jubiläumsfest zum 775-jährigen Bestehen Berlins wird zurückgeführt auf das Jahr 1237, in dem der spätere Teil der Doppelstadt Cölln zum ersten Mal erwähnt wurde (Berlin selbst wurde erst 1244 genannt). Auch wenn das genaue Alter der Hauptstadt nicht genau bekannt ist, werden noch bis zum 28. Oktober 2012 viele unterschiedliche Sichtweisen auf die Vergangenheit und die Zukunft der Stadt beleuchtet. Einen Überblick der Veranstaltungen kann man sich an der Marienkirche verschaffen, an der ein Infopunkt eingerichtet wurde. Hier informiert die Open-Air-Ausstellung „Berlin inszeniert Berlin“ auch von der 700 Jahr Feier 1937 und den beiden 750 Jahr Feiern in Ost und West 1987.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.