Tag Archives: Prenzlauer Berg

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss

Berlin ist groß und in ein paar Tagen wirklich kaum zu entdecken. Wer aber Lust auf außergewöhnliche Orte in der Hauptstadt hat, sollte das Buch „111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss“ lesen. Selbst für Ur-Berliner wird sich noch der ein oder andere Ort ergeben, den er noch nicht gesehen hat.

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss

Berlin ist eine lebendige und wachsende Metropole. Ständig passiert irgendetwas, wird neu gestaltet oder wieder belebt. Selbst die Berlin kommen mit der Entwicklung ihrer Metropole kaum hinterher und könten sich theoretisch jedes Wochenende auf die Suche nach neuen tollen Plätzen in der Stadt machen. Aber gerade die außergewöhnlichen Orte machen Berlin so reizvoll, die jetzt in einem Buch zusammen gestellt wurden.

111 Orte in Berlin, die man gesehen haben muss

Die Autorin Lucia Jay von Seldeneck hat in Berlin ungewöhnliche Sehenswürdigkeiten gesucht, die von den üblichen etwas abweichen. Die Skulpturen im Koreanischen Garten, der Geisterbahnhof in Siemensstadt, das Prinzessinnenzimmer im Plattenbau, die Tuschkastensiedlung in Treptow oder Bücherwald in Prenzlauer Berg sind kreativ, anders und dennoch auf ihre Art spektakulär. Hier kann man sich in eine Welt von Berlin entführen lassen,

Wochenmärkte in Berlin – Feilschen erlaubt

Frisches Obst, Naturprodukte, Wurst, Käse oder Fleisch kann man in Berlin nicht nur im Discounter oder in Supermärkten erhalten, sondern auch auf Wochenmärkten. Oftmals direkt vom Hersteller aus verschiedenen Region Deutschlands ist Frische hier garantiert und Feilschen ist dabei nicht verboten.

Wochenmärkte in Berlin flickr (c) hydro-xy

Wochenmärkte in Berlin flickr (c) hydro-xy

Wenn man großen Wert auf Frische legt und dabei gerne über Wochenmärkte schlendert, der muss auf den Genuss in Berlin nicht verzichten. In zahlreichen Bezirken werden an verschiedenen Wochentagen Wochenmärkte veranstaltet, zu denen die Händler eigens anreisen und ihre Ware feil bieten.